Fragen, die sich im Zusammenhang mit der Corona Epidemie ergeben

(Diese Seite ist eine persönliche Meinung von Gerhard Söllradl und ersetzt keine Rechtsauskunft, bei rechtlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre Berufsvertretung oder an einen Rechtsanwalt!)

wichtige Tipps für Videosprechstunden und Online Meetings mit Betreuten

  • Holen Sie das Einverständnis der Betreuten für die Videosprechstunde vorab ein. Danach muss sich die Betreute in der Regel bei dem Anbieter anmelden und wird dort über Datenschutz, etc. aufgeklärt und willigt auch dort ein.
  • Speichern Sie KEINE Aufnahmen der Videosprechstunde, aber fertigen Sie eine Doku der Sprechstunde wie bei einem normalen Termin auch an. In vielen Fällen kommen beim Speichern von Videokonferenzen weitere Anbieter wie Videoplattformen hinzu und das wird hinsichtlich Datenschutz meist unübersichtlich.
  • Sorgen Sie dafür, dass der Zugang für diese Sprechstunden vor unbefugten Zugriff von Dritten geschützt ist. Das heißt es soll für jede Konferenz einen eigenen Zugang mit Passwort für die jeweilige Betreute geben.
  • Bei vielen Anbietern können Sie viele Einstellungen hinsichtlich Datenschutz vornehmen. Treffen Sie alle Einstellungen gemäß dem Grundsatz der Datenminimierung. Das heißt nur notwendige personenbezogene Daten sollten für die Einrichtung der Videosprechstunde abgefragt werden und von Ihrem Anbieter verarbeitet werden. So ist für eine Videosprechstunde in der Regel die Angabe der Telefonnummer für Sie nicht wichtig, daher fragen Sie auch diese nicht ab. Sollte eine Teilnahme ohne Angabe der E-Mail Adresse möglich sein dann nutzen Sie diese Chance.
  • Fordern Sie von Ihrem Anbieter Infos zum Datenschutz ein. Dies erfolgt in aller Regel über eine Datenschutzerklärung. Manche Anbieter erklären sich auch als Auftragsverarbeiter von Ihnen. Das heißt hier erhalten Sie einen Vertrag von Ihrem Anbieter, in dem alles geregelt ist. Sollten datenschutzrelevante Probleme auftauchen, können Sie sich beim Ihrem Anbieter schadlos halten.
  • Löschkonzept: Löschen Sie in regelmäßigen Abständen (z.B.: 1 x pro Monat alte Meetings und Verläufe dazu), die Anbieter sind dann auch verpflichtet nach einer definierten Zeitspanne diese Daten auch physisch unwiderruflich zu löschen. Nach Abschluss der Betreuung: Teilen Sie Ihren Betreuten mit, dass der Account auch wieder gelöscht werden sollte, falls dieser nicht weiter benötigt wird.
  •  

Verhaltensregeln für Videomeetings

  • seien Sie pünktlich (mindestens 5 Minuten vorher müssen Sie als Hebamme bereit sein)
  • planen Sie Pausen zwischen den Meetings
  • Lassen Sie die Teilnehmer ausreden und unterbrechen Sie nicht.
  • Schauen Sie in die Kamera und schenken Sie Ihrer Betreuten die volle Aufmerksamkeit.
  • Vermeiden Sie Nebengeräusche wie Radio, Tastatur, Kinder, etc. so gut es geht. Schalten Sie Ihr Handy auf lautlos.
  • Bewegen Sie sich nicht ständig sondern bleiben Sie ruhig sitzen
  • Bleiben Sie natürlich.

welche Anbieter gibt es für Videosprechstunden?

  • Zoom: Video und Chatfunktion, Bildschirmfreigabe, etc. -  auch für größere Konferenzen gut geeignet, kleine Installation notwendig, bis 40 Minuten und 100 Teilnehmer kostenlos nutzbar
  • Skype: klassicher Instant Messenger mit Videofunktion und Telefonie, bis zu 25 Teilnehmer in Konferenzschaltung, Basisversion, datenschutzrechtlich bedenklich!
  • Facetime: Nur für Apple Nutzer verfügbar, daher vermutlich vielfach nicht nutzbar.
  • Google Hangouts: Video und Chatfunktion, bis 25 Personen kostenlos nutzbar, ohne Zusatzsoftware nutzbar
  • Citrix GoToMeeting: nach kostenloser Testphase kostenpflichtig - mit sehr vielen Funktionen und für große Konferenzen nutzbar
  • Adobe Connect: nach kostenloser Testphase kostenpflichtig - verschiedene Pakete je nach Nutzung verfügbar
  • WhatsApp: Wenn Betreute WhatsApp hat eine Möglichkeit für ein 1:1 Gespräch - allerdings ist WhatsApp auf einem Hebammen Handy datenschutzrechtlich bedenklich.


Diese Liste ist nicht vollständig!

Wenn Sie Videos verteilen möchten dann eignen sich Plattformen wie YouTube oder Vimeo meist ganz gut. Hier können Sie Rechte hinsichtlich Sichtbarkeit, etc. vergeben. Für Videoaufzeichnungen ist Opencast ein sehr gutes Tool.

 

Hinsichtlich Datenschutz haben alle Anbieter Schwachstellen. Daher haben wir datenschutzrechtlich offensichtlich heikle Programme entsprechend markiert um eine bessere Einschätzung geben zu können. Am Besten wäre es eine eigenes Videokonferentool zu hosten, dies ist für Hebammen in der Regel zu aufwändig und nicht durchführbar.
Wir können daher Zoom empfehlen und möchten Ihnen hier die Infos zum Datenschutz bei Zoom geben:
Einführungsseite, Datenschutzerklärung, Addendum 

 

weitere interessante Links:

- Netiquette für Videokommunikation

Wie kann Hebamio mir meinen Alltag vereinfachen?

  • Sie können Sprechstundentermine von den Betreuten selbst buchen lassen und so unnötige Kontakte zwischen Betreuten vermeiden
  • Sie können die gesamte Kursverwaltung mit Hebamio automatisieren (auch Online Kurse)
  • Sie können sich generell sehr viel Zeit sparen - Hebammen berichten von 15 Stunden pro Woche. Gerne können Sie kostenlos und unverbindlich Hebamio testen!

    Starten Sie jetzt mit der kostenlosen Testphase und sparen Sie sich viel Zeit!